Seite wählen

Ist Dir bewusst, dass es oft Deine eigenen negativen Glaubenssätze sind, die Dich daran hindern, Dein Mama-Sein wirklich zu genießen? Als Mama mit Freude zu leben? Die Leichtigkeit zu spüren, die Du Dir erträumt hast?

Kennst Du Deine negativen Glaubenssätze überhaupt?

Oft sind das Sätze, die Du selber in Deiner Kindheit von Deiner Mutter, Oma oder einer Lehrerin gehört hast. Oder Sätze, die ganz allgemeingültig scheinen, wenn man Mutter wird.

  • Mama sein ist schwer.

  • Kinder haben ist anstrengend.

  • Keiner hilft mir.

  • Immer muss ich alles alleine machen.

  • Meine Familie nimmt mich nicht ernst.

  • Alles bleibt immer an mir hängen.

  • Andere schaffen das besser als ich.

  • Ich bin nicht gut genug.

  • Niemand hört mir zu.

  • Nie habe ich Zeit für mich.

 

Aber auch Sätze wie

  • mein Kind hört nie

  • mein Kind macht nie, was es soll

  • mit meinem Kind ist das nicht möglich

Bei manchen dieser Sätze denkst Du jetzt vielleicht ‚das ist kein Glaubenssatz, das ist bei mir einfach so!‘. Auch das ist ein Glaubenssatz. Daran kannst Du erkennen, wie hartnäckig manche Sätze sind und wie tief sie sitzen. Auch ich entdecke immer wieder mal tiefe Glaubenssätze in mir.

Woran liegt das, dass wir uns solche Sätze selber sagen und auch von anderen hören?

Zum Einen, es ist gesellschaftlich anerkannt. Über Schwierigkeiten, Probleme und eben solche Aussagen lässt es sich wunderbar stundenlang unerhalten. Wie wäre es, wenn eine Mama einfach erzählt, wie wunderbar leicht ihr Alltag ist und sie eine halbe Stunde auf dem Balkon gesessen hat, um einen Kaffee zu trinken? Da würden bestimmt einige komisch gucken und das Gespräch wäre schnell vorbei. Es sei denn, jemand macht mit und erzählt ebenso von den wunderbaren Momenten in ihrem Mama-Alltag.

Denn „Wo Deine Aufmerksamkeit hin geht, fließt auch Deine Energie hin“. Das haben wir alle schon gehört und so kannst Du es im Real-Life anwenden. Indem Du eben von den schönen Dingen erzählst. In dem Du Dir bewusst machst, dass Dein Kind eben nicht nur trotzt und sich weigert, sondern auch total viel kooperiert und wunderbar hilft im Alltag. Das ist ein erster Schritt.

Manchmal sind es auch familiäre Verstrickungen, die Dich daran hindern, Freude und Leichtigkeit zu leben. Die Dich daran hindern, Dir mal eine Auszeit zu gönnen und einfach die Seele baumeln lassen.

Vielleicht hat Deine eigene Mutter es unheimlich schwer gehabt und hat viel gekämpft in Deinem Leben. Vielleicht gibt es Familienmitglieder oder Bekannte, die schwere Krankheiten mitgemacht haben, die Unfälle hatten oder ein schweres Leben. Wer bist Du denn dann, dass Du es einfach leicht hast?? Wie kannst Du Dir da einfach erlauben, Raum für Dich zu schaffen?

Solche Verstrickungen können es Dir auf unbewusster Ebene schwer machen, Dein Leben aus vollem Herzen einfach zu genießen.

Und da komme ich als Coach ins Spiel. Gemeinsam decken wir auf, was Dich wirklich hindert. Mit meiner Hilfe lassen wir diese Glaubenssätze weicher werden oder lösen sie gleich ganz auf. Mit meiner Hilfe und meinen Methoden kommst Du Stück für Stück Deinem Traum vom freudigen, leichten Mama-Leben näher. So kannst Du Dir erlauben, wirklich aus vollem Herzen leicht zu leben. Du kannst Dir Raum für Dich schaffen, ganz ohne Schuldgefühle.